Das Stressindikatorpunktesystem wurde vom Australier Ian Stubbings entwickelt und ist seit 1997 in Europa bekannt.

 

Über die Stressindikatorpunkte kann die Natur des jeweiligen Stresses präzise bestimmt werden. Das Konzept des Widerstands, wie es im SIPS gelehrt und verwendet wird, bringt eine zusätzliche Dimension ins Spiel. Es ermöglicht ein massgeschneidertes, tiefgreifendes, sanftes und nachhaltiges Arbeiten.

 

SIPS ist ein eigenständiges Programm, kann aber auch zur Vertiefung in jedes andere Balanceverfahren integriert werden kann.

 

So können zB differenziert Stress in Muskeln, Bänder, Sehnen, Nerven, Bandscheiben, Körperpropriozeptoren, Fussdrucksensoren, Emotionen, Spiritualität usw angezeigt und balanciert werden. 

Stress Indicator Point System (SIPS)

Praxis für Kinesiologie
Dr. Marianne Althaus ............................................. Zürich und Otelfingen