Learning Enhancement Advanced Program

 

LEAP ist heute eines der differenziertesten und spezifischsten Spezialprogramme für hartnäckige Lern- und Teilleistungsstörungen.  Das Gehirnintegrationsprogramm hilft Kindern, wie Erwachsenen Ihr volles Potential zu erreichen. In der Praxis können damit immer wieder oft verblüffende, hervorragende Ergebnisse erreicht werden.

(s. Resultate)

 

In LEAP werden die verschiedenen Gehirnbereiche und deren neurologische Verbindungen angesprochen und die gefundenen Dysfunktionen in einer aufbauenden Reihenfolge grundlegend balanciert.

LEAP wurde vom Meeresbiologe Dr. Charles Krebs in den achtziger Jahren, nach einem Tauchunfall mit erlebter Querschnittlähmung, aus eigener Betroffenheit bis zur Perfektion entwickelt. Sein besonderes Verdienst ist es, seinen wissenschaftlichen Hintergrund in Neurologie mit der praktischen kinesiologischen Arbeit zu verbinden.

Er ist Autor mehrerer Bücher und Fachpublikationen und ein international gefragter Dozent für Gehirnphysiologie und Kinesiologie. http://www.i-leap-org

 

 

  • Aufmerksamkeits- und Konzentrationsprobleme

  • Mangelnde Merkfähigkeit

  • Prüfungsängste

  • Rechtschreib-, Leseschwäche, Leseverständnisprobleme, Legasthenie

  • Rechenprobleme, Dyskalkulie

  • Wahrnehmungsstörungen (Bewegungs-, Seh-, Gehörsinn, Tastbereich)

  • Probleme in Grob- und Feinmotorik

  • ADHS, ADS  (Aufmerksamkeitsstörungen mit und ohne Hyperaktivität)

  • psycho-somatische Probleme (Bauchweh, Übelkeit, Verspannungen, Kopfweh, Herzprobleme)

  • emotionale Probleme (Reizbarkeit, Aggressivität, Wut, Depressionen,  Unzufriedenheit, Unlust, Frust, schlechtes Selbstwertgefühl)

  • Überforderung

  • Effizienzsteigerung

  • Entscheidungsschwierigkeiten

  • Lösen von komplexen Aufgabenstellungen

  • Motivationsprobleme

  • Existenzangst

  • Schwächung durch Elektrosmog, Geopathie

  • Nahrungsmittelunverträglichkeien

  • Schwieriges Sozialverhalten

 

s. unter „Studien & Resultate“

 

 

 

Um das LEAP-Programm anzuwenden, rechnet man, je nach Problemstellung, mit 5 bis 30 Stunden. 

 

 

  • Informationsbroschüre: „Lernen oder nicht Lernen“ Andrea Hahn, Dr. Charles T. Krebs, unter „Downloads“ in :  http://www.leap-gehirnintegration.com/

  • Lernsprünge, Charles T. Krebs, Jenny Brown, 2010, ISBN: 9783932098048

  • Nährstoffe für ein leistungsfähiges Gehirn, Charles T. Krebs, Britta van Horn, 2004, ISBN 9783935767477

  • Energetische Kinesiologie, Charles T. Krebs, Tania O'Neill McGowan, 2015, ISBN 978-3-86731-168-7

  • Wieso der Muskeltest funktioniert, Charles T. Krebs, 1998,                                   ISBN 978-3-932098-34-5

LEAP® - LERNSPRÜNGE

ANWENDUNGSMÖGLICHKEITEN

Resultate zu LEAP

Wieviele Stunden werden benötigt?

Weiterführende Informationen zu LEAP

Praxis für Kinesiologie
Dr. Marianne Althaus ............................................. Zürich und Otelfingen